» Freunde und Förderer der Kabarett-Kultur im Hochstift e.V.

oder Link bitte Logo klicken !!

Veranstaltungen von FzweiKzwei (mit RSS Abo):

RSS-Feed abonnieren

Anmelden

MATTHIAS REUTER - Auswärts denken mit Getränken


Sonntag 23. September 2018, 11:00 Uhr
Mallinckrodthof Borchen


Kabarett mit Klavier

Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja heute sehr oft abgelenkt. Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür. Facebook, Spiegel Online, E-Mails, SMS, Twitter, WhatsApp- Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplative Lebensweise ist ohne Vollnarkose kaum noch denkbar. Und immer dann, wenn man gerade mal den Anflug eines Gedankens hat, dann ist auch schon wieder Feierabend. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahren einmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken...“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum kann dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder etwas trinken. Oder beides. Auswärts denken mit Getränken – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen. Und ein Blick in die Tagespresse zeigt: Gute Gründe zum Denken und Trinken gibt es immer wieder aufs Neue...

Eintritt 15,- €
Frühstücksbuffet 9:30 Uhr (zzgl. 15,- €)


ANTJE HUIßMANN - Weniger nichts sagen kann ich nicht

Sonntag 11. November 2018, 11:11 Uhr
Mallinckrodthof Borchen


Musikkabarett von und mit Else Mögesie

Else Mögesie kommt in ihrem neuen Programm zum Schweigen auf die Bühne? Wer's glaubt wird selig! Schließlich hat sie die 4.0 schon lange hinter sich und ahnt, dass sie grade vom Fortschritt ohne zu blinken überholt wird: neue Medien, neue Rezepturen, neue Verpackungen, ohne Zusatzstoffe und ohne Else!

Sie widmet sich voller Leidenschaft dem, was sie kennt: ihre Falten und seine Vergänglichkeit. Der Mann ist das  Problem, das hat schon Udo Jürgens erkannt und ist durch diese Selbsteinschätzung in Elses Gunst sehr gestiegen.

Wer hätte es gedacht? Sie singt voller Begeisterung seine Lieder und man darf auf ihre weibliche, elsische Interpretation gespannt sein.

Else Mögesie alias Antje Huißmann ist die sonderbare Frau von ganz dicht nebenan. Johannes Schäfermeyer ist der Mann am Piano. Was sie nicht sagen kann, sagt sein Klavier.

In Kooperation mit dem Kulturkreis Borchen                   

Eintritt 15,- €
Frühstücksbuffet 9:30 Uhr (zzgl. 15,- €)
Kartenverkauf über F2-K2 und Bürgerbüro der Gemeinde Borchen
 


SUCHTPOTENZIAL - Eskalatiooon!


Freitag 18. Januar 2019, 19:30 Uhr
Mallinckrodthof Borchen


Laut, lustig und natürlich laktosefrei geht es weiter mit Suchtpotenzial, dem Musik-Comedy Duo um die beiden eskalationsfreudigen Vollblutmusikerinnen Julia Gámez Martín und Ariane Müller.

Nach ihrem preisgekrönten Debüt-Programm „100 Vol% Alko Pop" (u.a. Prix Pantheon, Hamburger Comedy Pokal) legt die weibliche Spaß-Guerilla knallhart nach.

Alles eskaliert: heftige Konflikte zwischen Veganern und Fleisch-Fanatikern, fastende Frauen im Fitnesswahn, Politiker mit Größenwahn, Smartphone-Süchtige ohne Netz, paranoide Verschwörungstheoretiker aber auch ganz normale Berliner und Schwaben beim gemeinsamen Feiern.

Suchtpotenzial lädt das Publikum zur gemeinsamen Eskalation ein und beantwortet dabei wichtige, aktuelle Fragen wie zum Beispiel: Wann wurde aus "Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll" eigentlich "Selfie, Smoothie & Spotify“? Ist Karma wirklich eine Bitch? Was haben Disney-Filme mit Pornos gemeinsam? Und wie kommen wir endlich zum Weltfrieden, verfickt nochmal?

Die lässige Lösung von und mit Suchtpotenzial: "Statt einsam resignieren, gemeinsam eskalieren!" Die temperamentvolle Halbspanierin Julia Gámez Martin aus Berlin mit schwerer Musicalvergangenheit trifft auf die tasten-manische Teufelin Ariane Müller aus Ulm. Das Ergebnis: Schwere Gesangsneurose mit chronischer Albernheit. Braves Damenkabarett war gestern - unwiderstehlicher Charme trifft hier auf gnadenlosen Humor.

Eintritt 15,- €
Buffet 17:30 Uhr (zzgl. 15,- €)


ROBERT KREIS - Großstadtfieber


Samstag 23. März 2019, 19:30 Uhr
Mallinckrodthof Borchen


Den niederländischen Kabarettisten und Entertainer Robert Kreis hat es während seiner langjährigen Bühnenlaufbahn auch immer wieder in die Metropolen der gesamten Welt geführt, wie New York, Sydney, Rio und Shanghai. Getrieben von diesem Großstadtfieber entflammte er auch in Europa für Wien, Budapest, London und Paris. Dort pulsiert das Leben besonders heftig und beflügelte Robert Kreis zu seinen zahlreichen Theaterprogrammen, mit denen er sein Publikum restlos begeistert. Doch stellte er bereits sehr früh fest, dass sich all diese Städte - damals wie auch heute – in der Welt des Entertainments magisch inspirieren ließen von einer Stadt, die bis zum heutigen Tag Millionen Menschen anzieht: Berlin!

Auch in seinem neuen Programm präsentiert er seinem Publikum Juwelen und Raritäten aus dem Berlin der „Goldenen Zwanziger Jahre“ voller Lebendigkeit und Esprit unter dem Motto: “Anderen ist die Landluft lieber – ich bevorzug Großstadtfieber! Lassen Sie sich anstecken!!“

Robert Kreis gelingt es, intravenös mitten in das Herz seines Publikums zu treffen.

Die aktuelle Presse sagt:
Robert Kreis sorgt leichthändig dafür, dass kein Auge trocken bleibt. Dabei liegt ihm viel daran, dass in den süßen Köstlichkeiten, die er seinem Publikum serviert, auch das enthaltene Bittermandelaroma wahrnehmbar bleibt.  Das ist mehr als bloße Unterhaltung -  das ist Kunst.

Robert Kreis – oft kopiert, doch nie erreicht!

Eintritt 17,50 €
Buffet 17:30 Uhr (zzgl. 15,- €)


MORITZ FREIHERR KNIGGE - Who the fuck is KNIGGE


Sonntag 19. Mai 2019, 11:00 Uhr
Mallinckrodthof Borchen


Brauchen wir mehr Anstand in schwierigen Zeiten? Ja, es gibt sie: die Ungehobelten und Unerzogenen, die Unverschämten und ja, auch die Arschlöcher. Ja, es gibt Unmenschliches und Unerträgliches! Doch Psychiater sind sich einig: Nur einer von 1000 ist wirklich ein Psychopath.

Moritz Freiherr Knigge ist sich einig: Höchstens 50 von 1.000 sind Arschlöcher. Die anderen 949 sind auch bekloppt, aber harmlos. Aufgedreht wie Dreijährige, anstrengend wie Pubertierende, leidenschaftlich und mächtig in der Blüte ihres Lebens. Im Midlife noch mal peinlich bis der Arzt kommt. Bevor sie zu sich kommen, milde werden, einrosten und sich davon machen.

Alle ihren eigenen Kopf!. Die einen tragen ihn auf den Schultern , die anderen unterm Arm. Zu viele Nasen mit zu viel in der Rübe. Kein Wunder, dass das Zwischenmenschliche so oft misslingt! Missverständnisse wohin man guckt. Das Zwischenmenschliche ist überhaupt ein einziges Missverständnis! Keiner weiß, was der andere meint, aber jeder denkt sich seinen Teil.

Weil jeder Floh meint, er sei der allwissenden Erzähler: Der weiß, was er selbst tut und was andere zu tun und zu lassen haben. Das ist das größte Missverständnis! In seinem neuen Programm „WHO THE FUCK IS KNIGGE“ erzählt Moritz Knigge von seinen Begegnungen mit Menschen. Die Höhen und Tiefen. Geschichten zum Schmunzeln, Lachen, Schniefen und sich wiedererkennen!

Kann man lernen, sich die Welt so zu machen, dass sie uns gefällt? Knigge sagt: Klar. Wenn wir das Paradies einfach öfter in unserer eigenen Welt suchen. Und da anfangen, wo jede unserer Geschichten ihren Anfang und ihr gutes Ende nehmen kann: bei uns selbst.

Eintritt 15,- €
Frühstücksbuffet 9:30 Uhr (zzgl. 15 ,- €)


LISA ECKHART - Als ob Sie besseres zu tun hätten


Sonntag 08. September 2019, 19:30 Uhr
Mallinckrodthof Borchen


Provokant, wortgewandt und politisch inkorrekt - Attribute, die das erste Kabarettsolo der aus Graz stammenden SlamPoetin nur unzureichend beschreiben. Sie reibt sich am vermeintlich Glatten bis die Oberfläche ihre wahre raue Fratze offenbart. 

Verehrte Menschen und jene, die sich für solche halten! Hereinspaziert! Zu einem Abend feinster Verstörungstheorien! Entdecken Sie die verborgenen Zusammenhänge zwischen ISIS und ÖSIS, Rassenhass und Angela Lansbury, Dj Ötzi und Joseph Goebbels! Spähen Sie in eine Schulstunde des ersten Mobbing-Unterrichts! Erfahren Sie die Lösungen sämtlicher irdischen Probleme und Ungerechtigkeiten! Lösungen, die so unmenschlich sind, dass sie wirklich funktionieren könnten! Viele von Ihnen werden fragen: „Können wir das tatsächlich tun?“ Was soll man sagen? Der letzte Satz der Menschheit wird nicht umsonst lauten: „Oh yes, we can!“ Glaube, Liebe, Politik und andere Taschenspielerstreiche werden liebevoll seziert, bis sich die Tragödie zur Komödie steigert in einem stilistisch unverwechselbaren, dichten und kühnen Kabarettsolo. 

Kommen Sie und trauen sie sich. Sie gehen anschließend deutlich klüger durch die Welt und sie werden es mit einem Lächeln auf den Lippen tun. Katzen würden Whiskas kaufen und sich im Anschluss dieses Programm ansehen. Weil sie es sich wert sind.

Eintritt 15,- €
Buffet 17:30 Uhr (zzgl. 15,- €)


Anmelden